Kategorien
Blog

Shoshana Zuboff und der Überwachungskapitalismus

Es wird großartig dargestellt, wie diese Unternehmen sich als cool und datenschutztechnisch sicher präsentieren und nur die Menschen verbinden möchten („connect the world“ – „the future is private“), aber im Endeffekt sind sie riesige profitorientierte Konzerne, die alles über jeden sammeln und daraus einen Gewinn machen.

Ich habe neulich den Youtube-Kanal von VPRO auf Deutsch entdeckt, einem niederländischen Rundfunksender. Ich habe schon mal davor ein paar Dokus von VPRO gesehen, die auch echt gut waren, allerdings waren die auf Englisch. Auch wenn vpro dok nur Untertitel auf Deutsch hat und nicht komplett ins Deutsche übersprochen wird, kann ich den Kanal trotzdem empfehlen, da es ein paar großartiges Dokus gibt. Zum Beispiel über den Überwachungskapitalismus mit der Harvard-Professorin Shoshana Zuboff.

Sie hat ein monumentales Buch über die neue Wirtschaftsordnung geschrieben, das alarmierend ist. „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“ zeigt, wie die größten Technologieunternehmen mit unseren Daten umgehen.

Wie erlangen wir die Kontrolle über unsere Daten zurück? Was ist Überwachungskapitalismus überhaupt?

In diesem Dokumentarfilm nimmt Zuboff Google und Facebook unter die Lupe und enthüllt eine gnadenlose Form des Kapitalismus, in dem keine natürlichen Ressourcen, sondern der Bürger selbst als Rohstoff dient.

Es wird großartig dargestellt, wie diese Unternehmen sich als cool und datenschutztechnisch sicher präsentieren und nur die Menschen verbinden möchten („connect the world“ – „the future is private“), aber im Endeffekt sind sie riesige profitorientierte Konzerne, die alles über jeden sammeln und daraus einen Gewinn machen.

Auch die Beispiele sind sehr interessant, wie zum Beispiel Pokemon-Go-Spieler, die in Einkaufsläden gelockt werden, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass sie etwas kaufen oder das Überwachen des Kaufverhaltens von Menschen und wenn eine Frau ein anderes Shampoo kauft, ihrem Vater Babyprodukte anzubieten, weil sie schwanger sein könnte.

Es geht darum Vorhersage-Modelle zu entwickeln, um dir so viel Dinge wie möglich zu verkaufen. Je mehr Daten man über dich hat, desto besser könnten die Vorhersage-Modelle sein und desto besser kann man dir zielgerichtet Zeug verkaufen.

Es ist sehr sehr schrecklich, was gerade passiert und das passiert nicht erst seit kurzem, sondern schon seit etwa 20 Jahren, wie Zuboff erklärt. Und die meisten scheinen sich dessen völlig unbewusst zu sein…

Natürlich geht es in dem Video vor allem um eine Form von Handel, nämlich den Daten- und Aufmerksamkeitshandel. Ich tausche meine Daten und Aufmerksamkeit (über Werbeanzeigen) gegen den Zugriff auf die Dienste von Facebook oder Google.

Probleme, die dadurch entstehen, konntest du in der Doku sehr gut erkennen, denn zum Beispiel werden Menschen dazu gebracht, zu stumpfsinnigen (hirnlosen) Konsumenten zu werden. Google zeigt dir personalisierte Werbung und bringt dich dazu einen Schuh oder was auch immer zu kaufen. Und du freust dich natürlich, dass Google weiß, welche Art von Schuhe du magst 😉 Aber du weißt natürlich nicht, was Google sonst noch über dich weiß, weil Google das geheim hält – Google scheint ein guter Freund zu sein, der sich für dich zu interessieren und sich um dich zu kümmern scheint, allerdings nutzt er dich für seine eigenen Zwecke komplett aus…

Wenn du noch mehr Informationen über diese und andere Formen des Handels erfahren möchtest, dann lies unser Buch „Die Ursache der meisten Probleme“:

Nachtrag 23.05.2021:

Zufällig bin ich auf ein Dokument von Apple gestoßen, in dem das Unternehmen sehr gut erklärt, wie der Datenhandel funktioniert und dass es tagtäglich passiert: Link (Original)

  1. Unternehmen wie Apple bewerben sich jetzt als „die Guten“, da sie so tun, als ob sie deine Daten schützen wollen. Apple kümmert sich aber nicht wirklich um die Privatsphäre der Nutzer oder um deine Daten, auch wenn sich das Unternehmen so verkauft. Es gibt Whistleblower, die aussagen, dass die Mikrofone von Apple-Geräten ständig an sind und Leute ausspioniert werden. Mehr dazu gibt es in der Dokumentation „Invisibles – exploitation in the digital world of work“ von DW ab Minute 29:29. Natürlich kann ich die ganze Doku empfehlen.
  2. Der Handel mit Daten wird sich noch weiter verschlimmern mit dem Internet der Dinge, da mehr Geräte „schlau“ werden und Daten sammeln können und die Leute scheinen sich nicht großartig um ihre Privatsphäre zu kümmern.
  3. Solange Menschen wie Greta Thunberg oder Luisa Neubauer und andere „Aktivisten“ nicht gegen solche großen Konzerne wie Google, Apple und Amazon kämpfen, kommen wir nirgends hin. „Jeden Tag und zu jeder Stunde werden Benutzer:innen Milliarden von digitalen Anzeigen online angezeigt“ (Link) Diese Werbeanzeigen saugen die Aufmerksamkeit der Menschen auf und verschieben den Fokus der Menschen auf ständigen Konsum.

Diese handelsbasierte Gesellschaft ist so zurückgeblieben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.