Kategorien
Blog

GrapheneOS

Vor kurzem hab ich mir ein Google Pixel 4a geholt – ja, tatsächlich ein Google Handy. Aber nicht, weil ich Google so cool finde, sondern weil ich das Google-freie Betriebssystem GrapheneOS testen wollte. Da das Handy nur 100€ gekostet hat, weil es einen Displayschaden hat, dachte ich, ich probier es mal aus.

Nachdem es angekommen ist, konnte ich Graphene OS über die Website installieren, was sogar ziemlich einfach war. Alles was ich dafür gebraucht hab war der Chrome-Browser, den ich kurz zu dem Zweck installiert und dann wieder gelöscht hab. Danach bin ich einfach die Anleitung durchgegangen und hatte ungefähr eine Stunde später ein sauberes GrapheneOS auf meinem neuen Handy (der Download hat etwas länger gedauert…).

Anfangs war ich erstaunt wie einfach es daherkommt, ziemlich minimalistisch ohne irgendwelche Bullshit-Apps, die du nicht mehr deinstallieren kannst, wie zum Beispiel Gmail, Google Drive, Chrome, Google Fotos, Google Duo, Google Play Filme, Huawei AppGallery, Huawei Pay etc. – ist dir schonmal aufgefallen, wie wenig Kontrolle du über dein Handy hast?

Wenn du heutzutage ein Android-Handy holst, dann ist das eine Datensammelmaschine für Google – nix anderes.

Das hier sind alles Apps auf meinem Huawei Mate 20 Pro, die ich nicht löschen kann…

Und was viele vielleicht nicht verstehen, ist die Tatsache, dass große Konzerne wie Google, Facebook, Snapchat, TikTok und Instagram genauso schlimm sind wie der Klimawandel oder die Umweltverschmutzung. Warum?

Weil sie die Aufmerksamkeit der Menschen wollen! So viel wie möglich davon, weil sie dann mehr über einen herausfinden können (was du magst, was du nicht magst, wie lange du etwas anschaust, wann du etwas anschaust, wann du wegklickst etc.) – und genau mit den Daten lässt sich Geld verdienen, weil personalisierte Werbung dich dazu bringt irgendwas zu kaufen.

Hier ist ein guter Artikel, der das ausführlich erklärt.

Das bringt natürlich Menschen dazu, sich nicht um den Planeten oder ihre Mitmenschen zu kümmern, sondern um ihren neuen Einkauf oder jeden sonstigen unnötigen Bullshit…

Deswegen leben wir in einem Krieg um Aufmerksamkeit. Wenn wir wirklich in einer Welt leben wollen, in der es weniger Probleme gibt, dann müssen wir in der Realität leben und nicht in einer Facebook/Instagram/TikTok oder YouTube-Blase.

Zum Glück gibt es als Alternative zu dem Google Play Store den F-Droid Store, bei dem es Tausende Apps gibt, die ohne Tracker und ohne Werbung kommen.

Nachdem ich den über die Website installiert hab konnte ich ein paar coole Apps installieren. So sieht es derzeit auf meinem Handy aus:

Paypal, Comdirect, Trustroots, BeWelcome, die TROM Nachrichten und das handelsfrei-Verzeichnis hab ich derzeit als Web-App (es öffnet sich der Browser Vanadium, wenn ich darauf klicke).

So sehen die TROM Nachrichten und das handelsfrei-Verzeichnis aus:

Es ist immer noch schwer, komplett auf das andere Handy zu verzichten, weil es viele Apps nur über den Google-Play-Store gibt, wie zum Beispiel den DB-Navigator, Flixbus, BlaBlaCar, photoTan und ein paar weitere, aber hey, ich kann über Tusky oder Fedilab auf meine Friendica-Instanz zugreifen, was ziemlich cool ist 🙂

Zudem hab ich auf der Website gelesen, dass es möglich ist, den Play Store zu nutzen und solche Apps zu installieren, aber ich hab mich noch nicht weit genug mit dem Thema befasst. Jedenfalls gibt’s hier mehr darüber zu lesen.

Alles in allem ist GrapheneOS ein weiterer Schritt von Google wegzukommen und meinen eigenen, sauberen digitalen Raum zu haben, der näher an der Realität dran ist als in TikTok- oder Snapchat-Bubbles zu leben. Und wenn ich das kann, dann kannst du das auch! 😉

Letztendlich müssen wir uns fragen wofür wir Technologie wollen – um unser Leben zu verbessern und mehr über die Welt und uns selbst zu lernen oder um Werbung zu schauen und überwacht zu werden?

Auf meiner Reise in Australien und Asien war ich sehr an Permakultur interessiert und Technologie nicht wirklich abgeneigt, aber nicht sehr daran interessiert. Mit der Zeit musste ich mir eingestehen, dass wir ohne Wissenschaft und Technologie noch in Höhlen leben würden und wir mit/durch Technologie erstaunliche Dinge machen können.

Denk nur an einen modernen OP-Saal, an Laptops, Handys und das Internet! Ja in unserer handelsbasierten Gesellschaft wird Technologie für verschiedene Zwecke missbraucht (Werbung, Überwachung etc.), aber deswegen versuche ich auch als Alternative handelsfreie Tools zu erstellen. Dem ‚holistischen‘ Lebensstil auf einer biodynamischen Farm oder einem Selbstversorgerhof bin ich allerdings nicht abgeneigt und könnte mir das auch irgendwann vorstellen 😉

Zum Schluss empfehle ich noch den Artikel von Mike Kuketz über GrapheneOS für alle Technikinteressierten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.